Feierliche Enthüllung einer Info-Stele am Samstag, den 04.09.2021

Der Bürgermeister, Seven Herzberger hatte am Sa, den 04.09.2021 zur feierlichen Enthüllung einer Info-Stele auf den Platz der Demokratie eingeladen. Gemeinsam mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschisten im Landkreis Dahme-Spreewald (VVN-BdA KV LDS) hat die Gemeinde Zeuthen die Erinnerung an die Internationalen Brigaden während des Spanienkrieges 1936-1939 auf dieser Stele festgehalten. In seiner Festrede sagte Herr Dr. Martin Müller, stellver. Vorsitzender des VVN-BdA KV LDS, dass das Denkmal mit dem roten Dreieck auf dem Granitstein “… seine Sprache verloren hatte.” Mit der Info-Stele wird diese dem Platz zurückgegeben, verbunden mit der Botschaft: “Internationale Solidarität stärken – Nie wieder Krieg!”

Es waren zahlreiche Gäste eingeladen, die nach der Festveranstaltung gemeinsam mit der Zeuthener Gemeindevertretung Kränze und Blumen am Gedenkstein niederlegten.

Sylvia Lehmann war ebenfalls vor Ort und legte gemeinsam mit Vertretern des SPD-Ortsvereins Zeuthen und SPD-Unterbezirks Dahme-Spreewald einen Kranz nieder.

Auch die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Zeuthen waren am 21.08.2021 dabei, als die Bürgermeister*innen von Zeuthen, Eichwalde, Schulzendorf, Wildau, Königs Wusterhausen, Mittenwalde und Schönefeld zum Auftakt-Radeln einluden. Bis zum 10.09.2021 kann bei der bundesweiten Aktion mitgemacht werden.
Treten Sie gern dem Team SPD-Zeuthen bei: https://login.stadtradeln.de/user

Liebe Zeuthenerinnen und Zeuthener,

als ich letzte Woche in Zeuthen war, konnte ich den massiven Fluglärm live erleben. Ungeheuerlich! „Man kann nicht mehr in Ruhe im Garten sitzen und sich unterhalten.“ Weiter wurde mir von Bürger*innen erzählt, dass man mit der ersten Maschine um 5.30 Uhr aus dem Bett geschmissen wird. Ich weiß um die Komplexität der Zuständigkeiten in der Luftfahrt. Unverschämt finde ich aber, dass einige Fluggesellschaften das schamlos ausnutzen und hier die Flugrouten nicht einhalten.

Ich habe das zum Anlass genommen, je einen Brief an den zuständigen Landes- und Bundesminister zu schreiben. Darin habe ich gegenüber den Ministern klare Worte gefunden. Ich erwarte, dass sie die Bürger*innen schützen. Hier muss es schnell eine verbindliche Regelung für die Anwohner*innen geben. Deshalb dringe ich auf ein zeitnahes Gespräch mit den Verantwortlichen. Denn ich bin in unserem Landkreis aufgewachsen und lebe gerne hier. Ich möchte, dass Sie das auch können.

Beruflich habe ich mich in vielen Funktionen und Ämtern immer für das Wohlergehen der Bürger*innen in unserem Landkreis eingesetzt und für sie gekämpft. Nicht immer habe ich mich mit meiner Meinung beliebt gemacht, aber wenn es um das Leben und Arbeiten der Menschen geht, bleibe ich dran.

Für unsere Region sitze ich seit 2019 im Deutschen Bundestag. Spannend finde ich die Bandbreite der Lebens- und Arbeitssituationen in unserem Landkreis. Gerade hier im Norden haben wir aufgrund der Verdichtung „Wachstumsschmerzen“. Unsere Kinder brauchen gut ausgestattete Einrichtungen und die Familien bestmögliche Unterstützung. Deshalb habe ich das „Gute-KiTa-Gesetz“ sehr begrüßt. Die Verbesserungen kommen hoffentlich auch bei Ihnen in der Gemeinde an.

Mir liegen alle Bürger*innen in unserem Landkreis am Herzen! Ich möchte weiterhin Ihre Interessen und Anliegen im Bundestag vertreten und bitte Sie um Ihre Erststimme!

Herzlichst, Ihre Sylvia Lehmann (MdB)

www.sylvia-lehmann.de

page1image56879472

Plakatierung ist Handarbeit

Gemeinsam an einem Vormittag ist es schnell erledigt: „SYLVIA MACHT ́S.“ hängt jetzt in Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf! Danke an die fleißigen Helfer*innen!

page4image56727856